#15 konkurrenz

#15konkurrenz

Heute bin ich nach der Arbeit nach Mannheim in die Innenstadt gefahren, weil ich abends noch eine Vorstandssitzung in Frankfurt hatte und so die Zwischenzeit sinnvoll nutzen wollte, um ein paar Portraitbilder fürs Projekt zu machen (was nicht heißen soll, dass alternativ länger arbeiten eine sinnlose Zeitnutzung gewesen wäre). Dieser junge Mann überholte mich, als ich gerade die Fußgängerzone längs ging und nach interessanten Personen Ausschau hielt. Als erstes fiel mir sein Schal ins Auge und meine lange Leitung (ich erwähnte sie mal) sorgte dafür, dass ich ihn nicht ansprach, sondern kurz überlegte, mich für ein Ansprechen entschied und ihm nachging. Man kommt sich da immer ein wenig komisch vor, hat was von Stalkerei, nur positiv, weil ich will ja nur ein Foto, nichts Böses also, aber komisch ist es trotzdem, ich schweife ab… Ich ging ihm also ein paar (viele) Meter nach, bis er bei einem Optiker reinging. 50/50-Chance: Entweder, er gibt eine Brille in Auftrag, dann wäre hier Endstation für mich, weil dauert zu lange. Oder er holt eine ab, so lange könnte ich warten. Es war zum Glück das Zweitgenannte. Ich wartete also vor dem Geschäft und schaute mich ein wenig um. Is schon lustig, wenn man so rumsteht und andere Leute sieht, die da ebenfalls nur so rumstehen, wie man selber auch, und man denkt: „Was für strange Leute, dass die da einfach nur so rumstehen…“ Irgendwann kam der junge Mann wieder raus und ich sprach ihn an. Er trug eine Umhängetasche, auf der „Ferchau“ stand. Zur Info: Ferchau ist ein Konkurrenzunternehmen für meinen Arbeitgeber, daher der Titel des Bilder „Konkurrenz“, was aber bitte mit einem Smiley dahinter zu lesen ist. Wir unterhielten uns eine Weile und es stellte sich heraus, dass ich jeden Morgen am Büro, in dem er arbeitet, vorbeigehe. Und da Ferchau, genauso wie mein Arbeitgeber, Daimler als Kunden hat, ist die Wahrscheinlichkeit nicht einmal gering, dass ich ihn irgendwann mal bei der Arbeit wiedersehe. Die Welt ist halt ein Dorf…

Tagged , , , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.