„Pimp my RAW“ mit Fotografenkollegen Marco Fechner

„Horizonterweiterung“ ist so ein ewiges Thema bei der Fotografie. Niemals zufriedengeben, Neues entdecken und Ausprobieren sind elementare Dinge, will man nicht stehenbleiben und im eigenen Saft vor sich hin schmoren (soviel zum Weisheitsteil 🙂 ). Daher war ich happy und dankbar, als mein sehr geschätzter Fotografenkollege Marco Fechner an mich herantrat und vorschlug, man könnte doch mal Rohbilddaten („RAWs“) austauschen, nach eigenem Ermessen bearbeiten und die Ergebnisse im Anschluss vergleichen. Klang spannend, hab ich noch nie gemacht, also ran an den Speck. Heute präsentiere ich euch die ersten beiden von insgesamt vier Bildern, die wir ausgetauscht haben.

Nicolas Dinkel

Out of Cam
NicolasDinkelRAW
Marcos Bearbeitung
NicolasDinkel-1

Meine Bearbeitung
NicolasDinkel-Bearbeitet

Natalia Gutsche

Out of Cam
1HaukeRAW

Marcos Bearbeitung
1Marco

Meine Bearbeitung
20150201_shooting_natalia_041

Hauke, was treibst du denn grad so…?

Das ist eine gute Frage.
Fotografisch recht wenig, aber dennoch ein bisschen. Die Winterzeit ist ja rein praktisch betrachtet nicht die prädestinierte Zeit für Fotoshootings, daher vertreibe ich mir die fotografische Zeit mit Hochzeitssaisonplanung und Weiterbildung. Unter anderem starte ich einen neuen Versuch, mich in Photoshop einzuarbeiten. Und was soll ich sagen, es klappt mehr und mehr :-). Mit Unterstützung durch die Calvanize-DVDs von Calvin Hollywood eigne ich mir die ein oder andere Technik an und staune über den ein oder anderen Effekt. Aber natürlich will und sollte man das theoretisch Erlernte auch in die Tat umsetzen. Da traf es sich sehr gut, dass Tine mich letzte Woche besuchte. Gleich mal vor die Raufaser gestellt, Jinbei ausgerichtet und in Photoshop dran ausgetobt. Das Ergebnis meiner ersten Photoshop-Retusche könnt ihr hier sehen:

vorher-nachher

Jahresrückblick 2015…

… oder auch „Ein Jahr nach der Masterclass“.

Das Jahr 2015 ist nun schon seit zweieinhalb Wochen Geschichte. Das Jahr 2016 ist mittlerweile erfolgreich angekommen und der Alltag hat die meisten wieder. Gegen Ende es Jahres macht ja jeder TV-Sender und jeder Foto-Blog einen Jahresrückblick. Den möchte ich auch machen, aber nicht zum 31.12., sondern zum 17.01. Wieso das? Vor genau einem Jahr besuchte ich die Masterclass von Steffen Böttcher (siehe hier) und jetzt schaue ich zurück, was sich in diesem einen Jahr getan hat.
Zur Vorgeschichte: Die Masterclass beim Stilpiraten kam zu einem Zeitpunkt, wo sich bei mir viel veränderte und vieles in der Schwebe war. Ich war relativ frisch von meiner damaligen langjährigen Freundin getrennt, die Fotografie kam nicht ganz voran und trotzdem saß ich häufig bei der Arbeit und fragte mich, wieso ich eigentlich im Büro sitze, wenn ich doch viel lieber fotografieren möchte. Mit dieser Stimmung im Gepäck fuhr ich also nach Hamburg und ließ mir bei Steffen den Kopf waschen.  Weiterlesen

Fotografie-Blog-Bühne

Michael von fotografr.de hat dieses Jahr wieder zu seiner Aktion „Fotografie-Blog-Bühne“ aufgerufen. Dem folge ich sehr gerne, da sich in den letzten beiden Jahren einige interessante Bekanntschaften hieraus ergeben haben und ich es immer wieder spannend finde, den Fundus an Blogs zu durchstöbern.

  • Ich blogge, weil …. es der einfachste Weg ist, meine Bilder meinen Eltern zu zeigen (und gerne auch jedem anderen, der sie sehen möchte).
  • Meine Fotos zeichnen sich aus durch …. hohe Kontraste, wenn sie schwarzweiß sind. Ansonsten achte ich gerne auf Elemente, die Tiefe ins Bild bringen oder Struktur in den Hintergrund.
  • Den größen Schritt in meiner fotografischen Entwicklung habe ich durch ….den ersten Schritt gemacht
  • Meine fotografischen Fähigkeiten möchte ich vor allem im Bereich … Hochzeits- und Portraitfotografgie weiter voranbringen
  • Dieses fotografische Projekt werde ich im Jahr 2016 umsetzen: … ok, Hose runter, ich habe keins. Ich weiß, es schadet nicht, eins zu haben. Aber ich bin in den letzten Jahren mehrfach an so etwas grandios gescheitert. Vielleicht gelingt es mir ja, mein Gesichter-Projekt wieder aufleben zu lassen.

http://www.haukejuergens.de/fotografie-blog-buehne-2/